Unsere Top 7 Batman Animationsfilme.

Bruce Wayne, Batman, Der dunkle Ritter. Ganz gleich wie man ihn nennt, die Fledermaus steht hoch im Kurs. Und das nicht erst seit Superhelden die Leinwände stürmen. 

12 Spielfilme, eine Real- sowie mehrere animierte Tv-Serien und natürlich aberdutzende Comics. Batman begeistert seit fast 80 Jahren Fans auf der ganzen Welt. Und das nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene, die noch im Herzen Kinder geblieben sind. Und während sich Hollywood immer und immer wieder daran tut, die perfekte Besetzung für die Live-Action Version Verkörperung des dunklen Ritters zu finden, sind es doch vor allem die Animierten Spielfilme, die weitaus mehr Beachtung verdienen, als sie es am Ende tun. Denn, nur weil es gezeichnet ist, bedeutet nicht automatisch, dass nur Kinder ihre Freude daran haben. Und präsentiere ich euch 7 der besten Batman Animationsfilme, die es wert sind, gesichtet zu werden. Zur Anmerkung: Es werden nur Filme gelistet, in denen Bruce Wayne aka Batman die Hauptrolle innewohnt. Animationsfilme wie die  Justice League-, The Flash- oder Supermanableger, wurden außen vor gelassen.

 

7. The Killing Joke (2016)

Lächeln, bitte! Das Graphic Novel “The Killing Joke” von Alan Moore und Brian Bolland gilt bis heute als die ultimative Batman Geschichte und erzählt in einer durchaus plausiblen und tieftraurigen Geschichte, die Entstehung des Jokers. 1:1 der Vorlage entnommen, hat Regisseur Sam Liu diese Meisterwerk auf die Leinwand gebannt und es  sogar geschafft, dass Kevin Conroy und Mark Hamill  als Sprecher für ihre ikonischen Rollen als Batman sowie dem Joker zurückkehren. Einzig Manko an diesem höchst interessanten Katz- und Maus Spiel ist das erste Drittel, welches einzig für den Film geschrieben wurde und nicht wirklich zur grandiosen Vorlage passt. Hätte man dieses weg gelassen, wäre der Film schlichtweg perfekt.

 

6. The Lego Batman Movie (2017)

Hat sich schon einmal jemand gefragt, ob an der Beziehung zwischen Batman und seinem Erzfeind, dem Joker, mehr steckt als eine reine Verbrecher-Superhelden Beziehzung? „Kann Batman glücklich sein, wenn keiner mehr da ist, den man bekämpfen kann?“, ist die alles entscheidende Frage in diesem von Product-Placment  überwucherten Spielfilm der The Lego Movie-Macher. Mit Komiker wie Will Arnett als  Bruce Wayne und Zach Galifianakis als Joker prominent in Szenen gesetzt, glänzt  The Lego Batman Movie trotzdem alledem mit einer ganzen Reihe kurioser Einfälle und einer Menge humorvoller Anspielungen, die vor allem Fans des dunklen Ritters Tränen der Freude in die Augen treiben.  Temporeich, witzig und (für einen Lego Film) sehr emotional.  Manchmal ist es eben doch besser jemanden an seiner Seite zu haben, und sei es sein größter Feind. Oder wie Tom Cruise schon in Jerry Maguire zu sagen pflegte: „You complete me.

 

5. Batman: Year One (2011)

Benjamin McKenzie, Bryan Cranston  und Eliza Dushku sind nur einige große Namen, die in Year One den Figuren ihre Stimmen leihen. In dieser Story erfahren wir nicht nur, wie aus Bruce Wayne Batman wurde, sondern auch wie sich der selbst ernannte Verbrechensbekämpfer in seinem ersten Jahr als Fledermaus schlägt. Das dieses anfangs alles andere als glücklich verläuft, kann man sich schon denken. Interessanterweise wird das Ganze aus der von Jim Gordon erzählt, der sich, frisch nach Gotham versetzt, erst einmal in einem Strudel aus Gewalt und Korruption wiederfindet. Fun Fact: Benjamin McKenzie verkörpert in der Serie Gotham Jim Gordon.

 

4. Gotham By Gaslight (2018)

Man stelle sich vor, der Hauptdarsteller in From Hell sei nicht Johnny Depp, sondern Bruce Wayne. Ungefähr so lässt sich die Story um Ghotham By Gaslight am besten beschreiben. Denn Batman nimmt es  in dieser, von Hellboy-Schöpfer Mike Mignola geschriebenen, Geschichte   mit niemand geringerem als Jack The Ripper auf. Das Endresultat ist ein spannendes und  vor allem blutiges Horrormärchen,  welches sich dank einer cleveren Story , der hervorragenden Voice-Arbeit von Jennifer Carpenter und einem schockierenden Twist nicht zu verstecken braucht. Ghotham By Gaslight ist schlichtweg ein außergewöhnliches Vergnügen.

 

3. Under The Red Hood (2010)

Mit 100% auf Rotten Tomatoes ist Under The Red Hood nicht nur einer der besten Animationsfilme aller Zeiten, sondern auch einer der am meisten beachtesten.  Düster, rasant und definitiv viel zu kurz, so kann dieses Highlight in der Batman-Geschichte, basierend auf das kontroverse Graphic Novel Ein Tod in der Familie am besten beschreiben, was allen voran vor allem daran liegt, dass Under The Red Hood mit einer komplexen und hochinteressanten Kinoatmosphäre aufwartet, welches sich genug Zeit für seine Charaktere nimmt und diese mit einer tragischen Wahrheit konfrontiert. Außerdem: Wer möchte nicht Bender aus Futurama, Barney aus How I Met Your Mother und Dean Winchester aus Supernatural in einem Film erleben. Und wenn auch nur als Voice Actor.

2. The Dark Knight Returns (2012)

Christopher Nolan, Zack Snyder, Tim Burton oder Joel Schumacher, sie alle haben eines gemeinsam: Sie haben sich bei den Arbeiten an ihren Batman Filmen an Frank Millers Meisterwerk orientiert. Der eine mehr, der andere weniger. Kein Wunder. So gehört The Dark Knight Returns nicht nur bei Fans immer wieder in die Top 3 der besten Graphic Novels aller Zeiten. In diesem beschäftigt sich Miller mit der Frage: „Was passiert, wenn Batman in den Ruhestand geht?“ Die Antwort daran ist so einfach wie offensichtlich: Batman ist Batman, bis zum Tod! Und so kehrt Bruce Wayne nach 20 Jahren Ruhestand  zurück auf die Straße, um sich in einer letzten, alles entscheidenen Schlacht der immer weiter ausbreitenden Kriminalität und den Dämonen zu stellen, die er einst erschaffen hat.

 

1.Batman: Mask Of The Phantasm (1993)

Eigentlich als Episode der erfolgreichen Animationsserie gedacht, ist Mask Of The Phantasm der beste Batman-Animationsfilm aller Zeiten. Noch vor Nolans Dark KnightTrilogie ergründet dieser Film, die Psyche des dunklen Ritters und seinem Schicksal, welchem er sich selbst gebeugt hat. Tiefgründig, unglaublich spannend und  vor allem meisterlich geschrieben, schafft es der Film das gehobene Niveau der Serie einzufangen und zu halten. Was auch Kevin Conroy und Mark Hamill liegt, welchen bis heute und wahrscheinlich bis in alle Zeiten, als die besten Verkörperungen von Bruce Wayne und dem Joker angesehen werden können und dürfen. Alleine von Hamills diabolischem Lachen bekommt man garantiert eine Gänsehaut.

 

Bildrecht „Batman The Animated Series“ © Warner Bros. Animation

Jörg

Jörg

Autor bei Film und Feder
Hier soll etwas über mich drin stehen. Wo fange ich an? Hi ich bin...ach wisst ihr was? Ich mache es euch ganz einfach.

Filme sind meine Religion, das Kino meine Kirche, Quentin Tarantino mein Messias und die Hollywood Studios mein Mekka. Ohne all dieses bin ich ein Nichts. Ich bin verloren in der Magie des Films. Alles ist real, außer ich lasse es nicht zu.

Wie schon einst Stanley Kubrick sagte:
“A film is – or should be – more like music than like fiction. It should be a progression of moods and feelings. The theme, what’s behind the emotion, the meaning, all that comes later.”
Jörg

Kommentar verfassen