Das Kinojahr 2017 – Kino-Highlights im Juni

Endlich Sommer! Das heißt: Reichlich Blockbuster, Komödien und ein paar spannende kleinere Produktionen mittendrin. Viel Spaß mit den Kinostarts im Juni!

Blockbuster

Muskeln am Strand, in der Wüste, im Rock und aus Stahl – und natürlich Explosionen!

Mitch Buchannon ist jetzt nicht mehr David Hasselhoff sondern Dwayne „The Rock“ Johnson. Freut Euch auf derbe Sprüche, gebräunte Muskelberge und Strandläufe in Zeitlupe!

Kinostart: 01.06.2017
Genre: Komödie, Action
 

Die Mumie

Mädels – erinnert Ihr Euch noch, wie heiß Russel Crowe damals in Gladiator war? Hach… aber gut, wir werden alle nicht jünger. Tom Cruise springt, fällt und rollt sich allerdings immer noch verlässlich durch die Gegend.

Kinostart: 08.06.2017
Genre: Action
Darsteller: Tom Cruise, Russel Crowe, Sofia Boutella

Wonder Woman

In den USA meckern derzeit ein paar sensible männliche Filmfans darüber, dass eine Kinokette es wagt, Sondervorstellungen nur für Frauen zu zeigen. Schlimme Sache, das. Die haben da ja momentan auch keine wichtigeren Dinge, über die es sich aufzuregen lohnen würde…

Kinostart: 15.06.2017
Genre: Action, Comicverfilmung
Darsteller: Gal Gadot, Chris Pine

Transformers: The Last Knight

BOOM!!! Ich denke, damit ist dieser Film adäquat zusammengefasst.

Kinostart: 22.06.2017
Genre: Action, Science-Fiction
Darsteller: Mark Wahlberg, Isabela Moner, Anthony Hopkins

Spannung

Mord und Totschlag, mysteriöse Ereignisse und Intrigen – die spannenden Kinostarts im Juni

Wenn Du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Jawoll, das ist der volle Titel dieses Films, der im Original ganz harmlos mit „Before I Fall“ daherkommt! Zeitschleifen-Mystery-Drama-Thriller, der auf einem Jugendroman beruht.

Kinostart: 01.06.2017
Genre: Mystery, Drama, Thriller
Darsteller: Zoey Deutch, Halston Sage

Das Belko Experiment

Hunger Games im Büro: Eingesperrt in ein Bürohochhaus sollen die Mitarbeiter einer Firma auf Befehl einer mysteriösen Lautsprecher-Stimme anfangen, einander umzubringen. Das wird sicher blutig!

Kinostart: 15.06.2017
Genre: Thriller, Horror
Cast: John Gallagher Jr., John C. McGinley, Michael Rooker

Die Verführten

Frisch in Cannes als beste Regisseurin ausgezeichnet, präsentiert Sofia Coppola eine Geschichte um Geheimnisse und Eifersucht vor der Kulisse des amerikanischen Bürgerkrieges. Wer Coppolas weiteren Werke schätzt, braucht vermutlich nicht einmal den Trailer anzuschauen, um sich das Kinoticket zu besorgen!

Kinostart: 29.06.2017
Genre: Thriller, Drama
Cast: Nicole Kidman, Kirsten Dunst, Colin Farrell

Drama und Komödie

… gibt es auch im Juni wieder reichlich.

In Zeiten des abnehmenden Lichts

Ein etwas anderer 90. Geburtstag, der in der DDR von 1989 gefeiert wird. Aber Familiengeschichten sind ja selten nur lustig oder dramatisch!

Kinostart: 01.06.2017
Genre: Drama, Komödie
Darsteller: Bruno Ganz, Hildegard Schmahl

Loving

Eine Liebe in Zeiten der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, basierend auf einer wahren Begebenheit und einfühlsam inszeniert. Ruth Negga wurde für ihre Darstellung für den Oscar nominiert.

Kinostart: 15.06.2017
Genre: Drama
Darsteller: Joel Edgerton, Ruth Negga

Axolotl Overkill

Verfilmung des umstrittenen Romans „Axolotl Roadkill“ von Helene Hegemann, die gleichzeitig hier Regie führte. Drogen und Rebellion, lauter Sex und leise Gefühle.

Kinostart: 29.06.2017
Genre: Komödie, Drama
Darsteller: Jasna Fritzi Bauer, Arly Jover

Special: Jungs-Abend und Mädels-Abend

Zwei Filme zum Genießen mit dem besten Kumpel oder der besten Freundin

All Eyez on Me

Verfilmung des Lebens von Tupac Shakur, dramatisch und mit viel Musik!

Kinostart: 15.06.2017
Genre: Drama, Musik
Darsteller: Demetrius Shipp Jr., Danai Gurira

Girls‘ Night Out

Klar können Junggesellinnen-Abschiede auch mal eskalieren. Aber muss man gleich den Stripper umbringen?

Kinostart: 29.06.2017
Genre: Komödie
Darsteller: Scarlett Johansson, Kate McKinnon, Zoë Kravitz

Friederike

Friederike

Admin und Autor bei Film und Feder
Warum ich über Filme schreibe? Weil Freude wächst, wenn man sie teilt!
Als jemand, der Filme häufig alleine schaut, fehlte mir oft der Austausch nach dem Abspann - die Diskussion kontroverser oder unklarer Aspekte, die Hoffnung, dass mein Gegenüber meine Lieblingsszene genau so mochte wie ich und manchmal auch nur das schamlose Schwärmen über den Hauptdarsteller. Das Veröffentlichen meiner Gedanken zum Film ermöglicht mir diesen Austausch mit einer großen Anzahl an Menschen, die das Medium ebenso lieben, wie ich.
Friederike

Kommentar verfassen