Oscar Isaac – oder der Al Pacino unserer Generation

Von seinen Rollen als Poolboy bis zum Widerstandskämpfer.
Dieses Gesicht solltet ihr euch merken!

 

Oscar Isaac wurde am 09. März 1979 in Guatemala geboren. Seine Familie wanderte mit ihm im Kleinkindalter nach Miami (Florida) aus. Dort besuchte er eine Privatschule und mischte dort den Unterricht gehörig auf und hatte nur Unsinn im Kopf. In seiner Jugend war er Mitglied einer Band, genannt The Blinking Underdogs, mit der er wenig erfolgreich war. Seine Liebe zum Schauspiel entdeckte er schon sehr früh, weswegen er die Juillard School besuchte und 2005 seinen Abschluss machte. Seine erste kleine Rolle konnte er im Action-Streifen „All About the Money“ ergattern. Nach zahlreichen Nebenrollen wie in „Robin Hood“, „Sucker Punch“ oder „Drive“ schaffte er den Durchbruch mit seiner Hauptrolle in dem Film „Inside Llewyn Davis“. Ein Drama/ Musicaldrama der Coen-Brüder aus dem Jahre 2013.Von da an konnte man ihn in preisgekrönten Filmen wie „A Most Violent Year“ oder „Ex Machina“ bewundern. Den ganz großen Coup konnte Isaac mit „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ landen, nachdem er mittlerweile bestimmt jeden bekannt sein dürfte.

Oscar Isaac wird gerne als der Al Pacino unserer Generation bezeichnet. Dieser Vergleich rührt nicht zuletzt von dessen Film „A Most Violent Year“, in dem er sich scheinbar Al Pacino als Vorbild nahm. Beide besitzen diese magnetische und intensive Aura, die die Zuschauer regelrecht fasziniert. Isaac verkörpert seine Rollen mit einer Leinwandpräsenz, wie sie kaum ein Schauspieler besitzt. Die Intensität seines Schauspiels lässt einen immer wieder vergessen, dass es sich hierbei um Oscar Isaac handelt. Man kauft ihm seine Rolle ab. Und er verkauft sie gut. Ob als skrupelloser Bösewicht, technikversiertes Genie oder gescheiterter Musiker. Er ist immer da, nie over the top. Auch sein gutes Gespür für subtilen Humor konnte er als Folk-Musiker in „Inside Llewyn Davis“ unter beweis stellen. Ebenso sein erstaunliches musikalisches Talent.

Ich bin mir sicher, dass dies erst der Anfang einer großen Karriere ist und freue mich schon auf weitere Filme mit dem charismatischen Hollywood-Beau.

Seht hier die Filmographie bei IMDB:

Hier ein kleiner Ausschnitt aus „Inside Llewyn Davis“ und hier geht’s zur Kritik „Inside Llewyn Davis – Der Weg zum Traum“

Bildquelle Beitragsbild: © Studiocanal GmbH Filmverleih  

Julie

Ich bin Julie (28) und habe mich hier als Autor mit einer Gruppe aus einzigartigen Filmverliebten zusammen getan, um unsere Leidenschaft zu Filmen mit euch zu teilen.
Warum unsere Plattform? Wir haben Spaß an der Sache und bringen euch Filme näher, die auch fern ab vom Einheitsbrei der Hollywoodmaschinerie liegen.

Kommentar verfassen